Leitbild

Die Kreismusikschule Saalekreis

„Johann Joachim Quantz“, Mitglied im Verband deutscher Musikschulen und im Landesverband der Musikschulen Sachsen-Anhalt, ist eine Bildungs-einrichtung, deren wesentliche Aufgabe die Vermittlung einer musikalischen Grundausbildung, die Herausbildung des Nachwuchses für das Laien- und Liebhabermusizieren, die Begabten-findung und Begabtenförderung sowie die mögliche Vorbereitung auf ein Berufsstudium ist.
Dem gesellschaftlichen Auftrag wird die Musikschule dadurch gerecht, indem Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte in öffentlichen Konzertveranstaltungen einen aktiven Beitrag zum kulturellen Leben der Region leisten.
Die Legitimation der Musikschule erfolgt durch politisch-demokratische Willensbildung. Der Träger der Musikschule, der Landkreis Saalekreis, wacht über die Erfüllung des Auftrages.

Zugänglichkeit und Vielfalt

Die Musikschule „J.J. Quantz“ ist eine Begegnungsstätte für alle Generationen und hält Angebote in der Musik, im musisch-ästhetischen Bereich, im Ensemblespiel, Musiktheorie, Bildende Kunst, Tanz und Arbeit mit Behinderten bereit. Sie sichert durch ihre territoriale Organisationsstruktur weitgehend gleichberechtigte Zugangsmöglichkeiten für die Einwohner des Saalekreises.

Chancengleichheit als zentrales Element der Musikschularbeit

Gemäß den Vorgaben zur Förderung durch das Land Sachsen-Anhalt zielt die Ausbildung darauf ab, eine hohe Zahl von Schülern im Einzelunterricht
ab 3. Unterrichtsjahr in den Leistungsorientierten Unterricht zu führen.
Die Bedingungen hierfür sind gesondert festgehalten.
Um allen Nutzern der musischen Bildung gleiche Chancen einzuräumen, sieht die Satzung eine soziale Komponente vor.

IMG_9545

IMG_9440

IMG_9450

Qualitativer Unterricht durch fachkundige Musikpädagogen
Der Unterricht ist im pädagogischfachlichen Sinn einem hohen Anspruch verpflichtet. Angestellte- und Honorarlehrer sind durch ein Hochstudium oder langjährige Berufserfahrung fachlich qualifiziert. Personelle Kontinuität und sachgerechte Ausstattung mit Unterrichtsmitteln sind wesentlich für den Erfolg der pädagogischen Arbeit.

Die Musikschule fördert die Weiterentwicklung von musischpädagogischen und sozialen Kompetenzen ihrer Lehrkräfte. Ein wichtiges Anliegen ist die gleichberechtigte Vermittlung von musikalischer Tradition und neuen Impulsen in der Musikentwicklung.

So finden sich im Angebot klassische und zeitgenössische Musik, Folklore, Jazz und Popmusik mit den entsprechenden Ensembles. Um diese optimale Förderung zu erreichen, fördern wir den Austausch der Lehrkräfte untereinander und halten eine Struktur bereit, die den Schülerinnen und Schülern dieses breite Spektrum eröffnet.Neben fachlichem Austausch und Fortbildungen sichert vor allem die Einführung des Qualitätsmanagements QsM ein kontinuierlich hohes Niveau unserer Arbeit.

Organisation und Zusammenarbeit
Der Aufbau der Musikschule nach dem Strukturplan des Verbandes deutscher Musikschulen ist Grundlage unseres Qualitätsanspruches.

Die Musikschule pflegt Partnerschaften mit vielfältigen Multiplikatoren. Damit stellt sie ihr Handeln in einen kulturellen und bildungspolitischen Gesamtzusammenhang. Kooperationsmöglichkeiten mit Kindergärten, allgemein bildenden Schulen, Musikschulen im Kulturraum, Verbänden und Vereinen bilden einen Schwerpunkt.

Zwei regionale Fördervereine im Raum Merseburg und Querfurt bieten der Musikschule materielle, ideelle und organisatorisch-praktische Unterstützung in ihrer Arbeit und sind wertvolle Partner.

IMG_3335

IMG_5401

IMG_5544